Schlagwort-Archive: Sehnsucht

Prosaische Lockung

Prosaisch vernünftige Lockung apollinische Höhe – zentriert berechtigt Raum bürgerlicher Lebenssicherung … Zähmst du das chaotisch Rauschhafte? Ist Geist nur den Entwurzelten Heimat? Lächelnd zu funktionieren, wenn die Sonne sinkt Wie rette ich mein Träumen durch die Dürre der Existenz? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik, Seelisches | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Neue Wege

Wenn das Leben eine neue Richtung einschlägt… jahrelang schwankend zwischen Angst und Hoffnung… jahrelanger Stillstand aus Ermangelung an Alternativen… nun endlich ist sie da, die Phase, in der das Leben sich ändert… neue Arbeit, Umzug, neue (alte) Stadt… und die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Arbeit, Seelisches | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Lichtvolles Sein

Sehnsucht tropft von Qual zu Qual unstillbar … ferne sinnend Du und Ich küsst der Mond die Lider grauer Wolken … unsichtbar … nachtsingend aus dem Mantel der Einsamkeit lös‘ ich das Schweigen es klingen die Silberfluten es tönt das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Herbst

Mondstill der Atem müde wie nasses Laub einsam … zu den Sternen fließt das Sein was bleibt? Leuchtende Blüten begraben in den Traumfurchen der Erinnerung

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Nachtschatten

In Stille weint die Sehnsucht … mondblütengleich singen die Nachtschatten Lieder goldener Tage und süß wachsen die Träume einsam neuen Sternen entgegen bei dir zu sein – zu ruhen im Schlaf der Schönheit an endlosem Kuss

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Anna ist ewig

„Die Jahre kamen und gingen, aus meinen Erinnerungen bist du verschwunden, langsam. dein Gesicht und deine Farben sind verblasst in meinem Herzen. deine Schulterkonturen wurden unscharf, deine Stimme ist mir entfallen und ich bin dir nicht gefolgt in den tiefen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Umflort von Nacht

Umflort von Nacht leb‘ ich die Tage zu tun, zu leisten, Tagwerk Sicherheit suchend, Freiheit begrabend mondgrau das Herz, lichtsuchend im Tal der Schatten zwischen Trauer und Überwindung schwindet die Sehnsucht im Feuer des Lebens zu Asche

Veröffentlicht unter Arbeit, Literatur, Lyrik, Seelisches | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen