Schlagwort-Archive: Nacht

Nacht dich zu missen

Nacht – dich zu missen so viele Sterne wie Tränen schwer wandelnd am Rand purpurner Heiterkeit trauerschöne Nacht im Dunkel blutet dein Schweigen noch einmal an deinen Wurzeln atme ich still den Mond Advertisements

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik, Seelisches | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Schatten des Schweigens

Wie befreie ich das Wort aus dem Schatten des Schweigens? Wunsch immer nur dies: herauszufallen aus mir, hinab in die Umarmung einer sterntrunkenen Nacht

Veröffentlicht unter Lyrik, Seelisches | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Kalte Nacht

Kalte Nacht verschluckt die grauen Wolken zerrissene Fäden des Schicksals, Erinnerungen im Schutt der Träume in Klarheit atmete heilender Sinn und voll von Werden und Sein und sanften Sonnen grüßte das Schicksal und streifte die Wangen bewahrend die Sterne und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik, Seelisches | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Unter mondberauschten Lidern

Halte dies Leben berge es stolz zwischen Abschied und Hoffnung im Rinnsal der Einsamkeit … Schatten des Glücks entströmen tieferer Nacht Schlaf des Abgrunds um deinen Mund glüht noch silbern Geheimnis unter mondberauschten Lidern schimmert noch das Licht der Stille

Veröffentlicht unter Allgemein, Literatur, Lyrik, Seelisches | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Treibend im Sternenmeer

Treibend im Sternenmeer des Schicksals suche ich Zeichen fühllos jagen die Sinne und ernten in Wüsten die Früchte verdorrten Lebens Klangvolle Welt – wo schimmert noch dein Herz im Licht der Nacht?

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Einsame Nacht

Der Himmel tropft in die seelenlose Nacht Müde unter den Tränen dunkler Wolken liegt der Glanz der stillen Welt Schwer träumen meine Schatten an stummem Abgrund Wie schmeckt nur jeder Tag nach Leere ohne dich … Licht in der Nacht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Literatur, Lyrik, Seelisches | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Dunkles Tuch der Nacht

Dunkles Tuch der Nacht, hüll‘ mich ein mit Raum und Stern Benetz‘ mit Glanz die kalten Seen, mach‘ schweigen Wald und Felder Streu‘ Mohn mir auf die Stirn, küss‘ weg den Herbst vergangener Blüte Und wiege mich in Schlaf und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare