Wie Blumen voll von Schlaf

2. Fassung

Sternstaubsplitter
am Abgrund
deiner Augen

tränenlos
rostet das
Wunderbare
ins Dunkel
der Nacht

wie Blumen
voll von Schlaf
schwebend über
der Dämmerung
Rand

sinken die Küsse
ins Schweigen
hinab

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur, Lyrik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wie Blumen voll von Schlaf

  1. fifteenfeet schreibt:

    Ist es nicht faszinierend, wie einzelne (ausgetauschte) Worte, etwas Geschriebenem eine völlig andere Stimmung verleihen können…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s