Schatten des Schweigens

Wie befreie ich das Wort
aus dem Schatten
des Schweigens?

Wunsch
immer nur dies:
herauszufallen aus mir,
hinab in die Umarmung
einer sterntrunkenen
Nacht

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lyrik, Seelisches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Schatten des Schweigens

  1. fifteenfeet schreibt:

    Wunderschön, und auch sehr traurig. Zu spüren, es GIBT diese Worte, die irgendwo gesagt…geschrieben… sein wollen. Und doch bleiben sie gefangen… im Schatten des Schweigens.

    Du hast nun doch ein paar ans Licht gelassen…

    Gefällt 1 Person

  2. Wort und Stille schreibt:

    und dann – irgendwann gelingen sie, die Worte, sättigen.

    Gefällt 1 Person

  3. Nachtpoetin schreibt:

    „,,,hinab in die Umarmung
    einer sterntrunkenen
    Nacht…“

    Wieder einmal sehr schön geschrieben! Grandios!

    Alles Liebe
    Nachtpoetin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s