Monatsarchiv: Mai 2016

Maßlos die Sterne

Maßlos die Sterne singen ihre Schönheit ins glänzende All Schweigende Sonnen geleiten die Wege voll Freude und Licht Melodie des Seins wo bist du hin? Erschauernd schwebe ich dem Abgrund zu … Was bleibet? Fühllos trag‘ ich Schatten verwelkter Träume … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Der goldene Tag

Es rauscht in mir der goldene Tag Licht versöhnt mir Sinn und Sein Augenblicke leicht wie süßer Kuss Sterne wiegen sanft mich in Schweigen und Stille und wieder leuchtet ein Sommer herauf

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Flaschenpost

„Das Gedicht kann […] eine Flaschenpost sein, aufgegeben in dem – gewiss nicht immer hoffnungsstarken – Glauben, sie könnte irgendwo und irgendwann an Land gespült werden.“ (Paul Celan)

Veröffentlicht unter Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Brunnengrund des Lebens

Das lange Wochenende in der Toskana war sehr schön. Anfangs machte uns noch der Dauerregen zu schaffen, so dass wir am ersten Tag überhaupt nicht zum Rennradfahren kamen. Stattdessen etwas Kultur: wir besichtigten ein schönes Castello und ich lernte bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Literatur, Sport | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Kurzurlaub!!!

Noch hängen dicke Wolken vor meinen Fensterscheiben und der Regen tropft eintönig vor sich hin. Gleich geht es für ein verlängertes Wochenende in den Kurzurlaub. Oder sollte ich besser sagen ins Trainingslager. Vier Tage Rennradfahren in der Toskana. Bin aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 11 Kommentare

Dunkles Tuch der Nacht

Dunkles Tuch der Nacht, hüll‘ mich ein mit Raum und Stern Benetz‘ mit Glanz die kalten Seen, mach‘ schweigen Wald und Felder Streu‘ Mohn mir auf die Stirn, küss‘ weg den Herbst vergangener Blüte Und wiege mich in Schlaf und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Edgar Allan Poe: Arthur Gordon Pym

Die „Geschichte des Arthur Gordon Pym“ (1837) von Edgar Allan Poe ist auf seine Weise ein monumentales Werk. Anfänglich wähnt man sich in einem Jugendbuch oder Abenteuerroman. Eine Vielzahl von Ungenauigkeiten und logischen Fehlern der Erzählung vermitteln den Eindruck eines … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen